Hebron

In dieser ursprünglich palästinensischen Stadt übernehmen immer mehr israelische Siedlerinnen die Vormacht. Die früher blühende Hauptstraße, an der es seinerzeit 1500 Geschäfte gab, ist gesperrt. Die Palästinenserinnen haben keinen Zugang mehr. Die Wege werden ihnen durch Kontrollpunkte immer mehr erschwert. So haben Kinder tagtäglich Schwierigkeiten, in die Schule zu kommen. Die alltägliche Schikane wird durch Kameras dokumentiert, so daß die israelischen Siedlerinnen ihre Kinder schicken, um nicht erkannt zu werden. Sie werfen mit allen möglichen Gegenständen nach den Palästinenserinnen, um sie zu vertreiben. Eine Gruppe von ehemaligen israelischen Soldatinnen organisiert nun Reisen nach Hebron. Dies, um die alltäglichen Schikanen ihren Landsleuten und Reisenden vor Augen zu halten. Diese Reservistinnen werden deswegen von anderen Israelis als Verräter beschimpft.

Etikett:

Ein Kommentar zu “Hebron”

  1. Jenita schreibt:
    August 14th, 2011 at 17:40

    I went to tons of links before this, what was I thinking?

Schreiben Sie einen Kommentar