Leserbrief zum Artikel “Lärm gegen Stuttgart 21″ in der FZ vom 09.10.10

Schwabenstreich am Fellbacher Bahnhof

Daß die Fellbacher Grünen nun die Idee eines Staatsregisseurs und eines Volksschauspielers übernommen haben ist ja schön und gut. Nur frage ich meine ehemaligen Parteifreundinnen, wer denn nun in einer grün-roten Landesregierung als Verkehrsministerin Stuttgart 21 verhindern soll: der Sportlehrer Winfried Hermann (MdB), der Sozialpädagoge Werner Wölfle (MdL) oder die Steuerberaterin Muhterem Aras (Stadträtin in Stuttgart)? Diese Personen haben von Verkehrsplanung ungefähr so viel Ahnung wie ich vom Wein (ich trinke keinen Alkohol). Armin Fischer, Voithstraße 9, Schmiden

Etikett/en: , , ,

Leserbrief Fellbacher Zeitung

Im Folgenden ein Leserbrief zur OB-Wahl 2008:

Ist Herr Palm eine gespaltene Persönlichkeit? Mit einem Fuß steht er im Rathaus, mit dem anderen im Landtag. Ob dieses Spagats ist zu befürchten, daß er sich einen Leistenbruch holt. Und mit bloßer Rhetorik und einem gutem Namensgedächtnis allein kann man zwar verwalten, aber nicht gestalten.
Armin Fischer, Schmiden.

Etikett/en: ,

Leserbrief Sonntag Aktuell vom 27.7.08

Leserbrief zum Artikel in der Sonntag Aktuell vom 27.7.08:

Wie wichtig ist Winfried Hermann für das chinesische Regime? Die Bedeutung des letzten Linken bei den baden-württembergischen Grünen angesichts einer 5000 Jahre alten Kultur kommt dem berühmten Reissack in Beijing gleich. Wir Europäer sollten uns schnell vom Dalai Obama losmachen und uns darauf besinnen, daß selbst der schizophrene Wanderprediger aus Nazareth vom Buddhismus beeinflußt war. Und nach der Fusion der Grünen mit der FDP hätten es die Besserverdiener leichter mit dem Kreuz (auf dem Wahlzettel).

Etikett/en: , ,